Wie wird man Problemlöser? Anforderungen an junge Ingenieure und Ingenieurinnen

Karriere | 29.10.2015 | München

Eine Veranstaltung der Reihe ZEIT CAMPUS ZUKUNFTSFRAGEN an der Hochschule München widmet sich dem Thema „Wie wird man Problemlöser? Anforderungen an junge Ingenieure und Ingenieurinnen“.

Absolventen der Ingenieurwissenschaften müssen heutzutage mehr als Begeisterung für Technik mitbringen. Als Problemlöser müssen sie sich schnell auf neue Aufgaben und Fragestellungen einstellen. Sprachkenntnisse, Teamfähigkeit sowie Marketingkenntnisse sind häufig gewünschte Zusatzqualifikationen. In Projektteams werden weitere Soft Skills gefragt. Die Anforderungen an die Absolventen wachsen – gleichzeitig bieten sich Ingenieuren und Ingenieurinnen vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten.

Auf dem Podium diskutieren:

Dr.-Ing. Dieter Frank, Leiter Produktbereich Electronic System and Drives, BSH Hausgeräte GmbH

Prof. Dr.-Ing. Michael Kortstock, Präsident der Hochschule München

Tina Lackmann, Referentin „Beruf und Arbeitsmarkt“,
Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Begrüßung: Prof. Dr.-Ing. Michael Kortstock

Moderation: Rudi Novotny, Redakteur im Ressort Chancen, DIE ZEIT

Datum: Donnerstag, 29. Oktober 2015
Beginn: 18.00 Uhr
Ort: Hochschule München, R 1.049 “Blaue Tonne”, Lothstraße 64, 80335 München

Eintritt frei! Get-together im Anschluss!

Eine Veranstaltung von ZEIT CAMPUS in Kooperation mit der Hochschule München und mit Unterstützung von BSH Hausgeräte GmbH.

  • Lina Kirstgen

    Leiterin
    Hochschulveranstaltungen
    Telefon: 040 / 32 80 – 5778
    Fax: 040 / 32 80 – 558

    E-Mail: lina.kirstgen@zeit.de

Drucken

Aktuelle Ausgaben» Alle Produkte

ZEIT CAMPUS

ZEIT LEO

ZEIT GESCHICHTE

ZEIT STUDIENFÜHRER