ZEIT FORUM WISSENSCHAFT: 70 Jahre WHO – Wie gesund ist die Welt?

Veranstaltungen | 24.05.2018 | BERLIN

zoom

Im April 1948 hat die UNO die Gesundheit zum Menschenrecht erklärt und die Weltgesundheitsorganisation WHO gegründet. Heute wird die WHO von 194 Mitgliedstaaten und mehr als 700 Organisationen unterstützt. Mehr als 7000 Menschen arbeiten in 150 Länderbüros.

70 Jahre nach der Gründung ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme: Gesundheit für alle Menschen – ist das Ziel erreichbar? Mit welchen Mitteln? Und bis wann? Welche Erfolge hat die WHO bisher vorzuweisen? Wo hat sie versagt? Wie nachhaltig sind ihre Programme wirklich? Wer nimmt Einfluss auf ihre Entscheidungen? Welche Rolle spielt die Pharmaindustrie? Wie mächtig kann, wie mächtig soll die Organisation sein?

Mit diesen und weiteren Fragen werden sich Experten auf dem 70. ZEIT FORUM WISSENSCHAFT auseinandersetzen.

Es diskutieren: Prof. Detlev Ganten, Präsident des World Health Summit, Inga Osmers, Leiterin Berlin Medical Unit, Ärzte ohne Grenzen, und Rainer Merkel, Schriftsteller und Autor von Go Ebola Go. Eine Reise nach Liberia.

Moderation: Andreas Sentker, DIE ZEIT, und Ulrich Blumenthal, Deutschlandfunk

Begrüßung: Frauke Hamann, Programmleiterin ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Datum: Donnerstag, 24. Mai 2018
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Markgrafenstraße 38

Eintritt frei · Um Anmeldung wird gebeten.

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Wochenzeitung DIE ZEIT und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. In Kooperation mit dem Deutschlandfunk und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

  • Lena Pröve

    Volontärin
    Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen
    Telefon: 040 / 32 80 – 2176
    Fax: 040 / 32 80 – 558

    E-Mail: lena.proeve@zeit.de

Drucken

Aktuelle Ausgaben:» Alle Produkte

ZEIT CAMPUS

ZEIT GESCHICHTE

ZEIT STUDIENFÜHRER