Pressemitteilung der
ZEIT Verlagsgruppe

23. April 2020

Debatte um die Corona-Maßnahmen – Anmeldung für „Deutschland spricht“ 2020 startet heute 

Anlässlich der kontroversen Debatte um das richtige Vorgehen in der Corona-Krise rufen ZEIT ONLINE und DIE ZEIT ab heute erneut zur Anmeldung für die Dialog-Aktion „Deutschland spricht“ auf. Den Teilnehmenden wird anhand von Ja/Nein-Fragen zur aktuellen Situation im Land ein/e GesprächspartnerIn vermittelt, der/die möglichst unterschiedliche Ansichten vertritt. Anders als bei den drei bisherigen Ausgaben der Aktion werden sich die Teilnehmenden nicht persönlich mit ihrem Gegenüber treffen, sondern ihr Gespräch per Videoanruf führen. 

Am 10. Mai werden sich deutschlandweit tausende Gesprächspaare zu einem Streitgespräch unter vier Augen treffen. Sie debattieren etwa über die Frage, ob die Bundesregierung in der Corona-Krise angemessen handelt, die nun bundesweit geltende Maskenpflicht richtig ist oder ob der Datenschutz gelockert werden sollte, um Infektionsketten zu verfolgen und so die Pandemie einzudämmen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Rheinische Post, die Schwäbische Zeitung, chrismon und evangelisch.de rufen ihre LeserInnen ebenfalls zur Teilnahme an der Aktion auf.

Die Idee für die Initiative „Deutschland spricht“ entstand in der Redaktion von ZEIT ONLINE vor der Bundestagswahl 2017.  Insgesamt haben sich seither 60.000 Menschen in Deutschland registriert, um eine politische Diskussion mit einem/r zuvor Unbekannten zu führen. Nach der ersten Version von „Deutschland spricht“ schloss ZEIT ONLINE sich weltweit mit Medienpartnern zusammen, um die Plattform „My Country Talks“ zu starten. Auf ihr entstanden in kurzer Zeit mehr als ein Dutzend internationale Events wie „Italien spricht“, „Britain Talks“ oder das paneuropäische „Europe Talks“. Bis heute haben sich über 150.000 Menschen in mehr als 30 Ländern registriert, um einen völlig fremden Menschen mit einer unterschiedlichen Meinung zu einem Gespräch zu treffen.

Die „My Country Talks“-Software wurde von der Berliner Agentur diesdas.digital im Auftrag von ZEIT ONLINE entwickelt. Der Aufbau der Plattform wurde von Stiftungen, dem Auswärtigen Amt und Google unterstützt. „Deutschland spricht“ und „My Country Talks“ wurden u.a. mit dem Grimme Online Award, dem Jean Monnet Preis für europäische Integration und dem President’s Award der International Public Relations Association (IPRA) ausgezeichnet.

Die Anmeldung für „Deutschland spricht“ ist ab sofort bis zum 3. Mai möglich: www.zeit.de/ds20

Judith Busch
Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen
Telefon: 04032801323