Pressemitteilung der
ZEIT Verlagsgruppe

2. September 2020

LUCHS-Preis September für Lukas Jüliger: „Unfollow“

Der LUCHS-Preis September geht an den Autor Lukas Jüliger für seine Graphic Novel „Unfollow“, die beim Reprodukt Verlag erschienen ist, empfohlen für Leserinnen und Leser ab 14 Jahren.

Jüliger wollte der geschundenen Natur eine Stimme geben, inklusive Social-Media-Account. Entstanden ist die Figur Earthboi, ein Junge, der im Wortsinne aus dem Urschlamm kriecht, sich später über und über mit Abbildungen ausgestorbener Tiere tätowieren lässt und mit seiner Botschaft, wie der Mensch im Einklang mit der Erde leben kann, zum Internetstar wird. Doch seine Jünger missdeuten Earthbois friedliche Botschaft und rächen sich an den Menschen mit brutaler Gewalt.

Mit seinen Bildern erzeuge Jüliger eine Atmosphäre und Spannung, die den Leser meinen lasse „den Regen zu fühlen, die Blätter riechen, das Fell der Tiere spüren zu können“, schreibt LUCHS-Juror Klaus Humann in der aktuellen Ausgabe der ZEIT. Jüliger habe eine bildmächtige und vielschichtige Graphic Novel für diese Zeit geschaffen. „Er erzählt von Menschen, die Wunsch und Wahn nicht auseinanderhalten können. Eine aufrüttelnde Geschichte über Utopien, über die Macht des Internets und über die Unschuld, die sich schuldig macht.“

Jeden Monat vergeben DIE ZEIT und Radio Bremen den LUCHS-Preis für Kinder- und Jugendliteratur. Aus den zwölf Monatssiegern wird der Jahres-LUCHS gewählt. Die Jury bilden Brigitte Jakobeit, Übersetzerin, Anja Robert, Redakteurin bei Radio Bremen, Benno Hennig von Lange, Junges Literaturhaus Frankfurt, und Klaus Humann, ehemaliger Verleger des Carlsen und Aladin Verlags. Den Vorsitz hat Katrin Hörnlein, die bei der ZEIT das Ressort Junge Leser und die Kinder- und Jugendliteratur verantwortet.

Die LUCHS-Jury empfiehlt außerdem: das Jugendbuch „Schattengeister“ von Frances Hardinge (Verlag Freies Gesitesleben), empfohlen ab 14 Jahren, das Kinderbuch „Ulf und das Rätsel um die Neue“ von Tanja Esch (Kibitz Verlag), empfohlen ab acht Jahren, und das Bilderbuch „Das ist mein Baum“ von Olivier Tallec (Gerstenberg), empfohlen ab drei Jahren.

Radio Bremen stellt das Buch und den aktuellen Preisträger vor: Am Donnerstag, 3. September 2020, um 15.10 Uhr auf Bremen Zwei und am Sonnabend, 5. September 2020, um 14.40 Uhr auf COSMO. Das Gespräch zum Buch wird online abrufbar sein unter: www.radiobremen.de/luchs.

 

Ann-Kristin Lohmann
Volontärin Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen